25 août 2019

Général   





RTL Rebound app
RTL Rebound - Laurent Schmit

18 juillet 2019
Calendrier 2019-2020
cliquez ici

11 septembre 2018
DigiBou Newsletter 5 bis
cliquez ici

>> Toutes les mises à jour
Actualités : U20 Hommes


U20M European Championship Div B: Luxemburg beendet das Turnier mit einem Sieg
21 juillet 2019

Luxemburg-Irland 66-64 (20-17, 14-12, 17-16, 15-19)
 
Heute stand das letzte Spiel der U20 Mannschaft auf dem Programm. Gegen eine physisch starke Mannschaft aus Irland ging es um Platz 19. Wir starteten deutlich besser ins Spiel als gestern gegen Kosovo. Die Iren ließen jedoch nicht locker und so stand es nach einem Viertel 20 zu 17 für Luxemburg. Im zweiten Viertel spielten unsere Jungs phasenweise ihren besten Basketball der vergangenen 12 Tage: der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und es wurde immer der frei stehende Mann gefunden. Viele gute und freie Würfe waren die Konsequenz, jedoch war unsere Trefferquote schwach und so führten wir zur Hälfte, trotz einer guten Leistung, nur mit 5 Punkten (34-29).
 
Die Iren spielten in Hälfte zwei noch physischer und die Partie wurde durch viele harte Fouls häufig unterbrochen, so dass wenig Spielfluss aufkam. Auch im Rebound ging es sehr körperlich zu und die Iren waren uns in diesem Bereich aufgrund ihrer Länge und Athletik überlegen (55 zu 42 Rebounds). Auch fehlten uns aufgrund von Verletzungen und Erkrankung 3 Spieler in der Rotation. Dies alles führte dazu, dass Irland kurz vor Schluss auf einmal 64 zu 61 vorne lag. Unsere Jungs zeigten jedoch eine tolle Moral und kämpften sich zurück in die Partie. Ben K. verkürzte von der Freiwurflinie auf einen Punkt. Nachdem wir uns den Defensivrebound gesichert hatten, konnte Noah M. vorne, nach tollem Zuspiel von Ben K., unsere Farben mit einem eiskalten 3er wenige Sekunden vor Ende mit zwei Punkten in Führung bringen. Den letzten Angriff der Iren verteidigten wir clever und so sicherten wir uns einen wichtigen und verdienten (32 Minuten in Führung) Sieg, mit dem wir diese U20 EM versöhnlich und mit einem positiven Gefühl zu Ende bringen. 
 
Für Luxemburg:
Chaussy Guillaume dnp, Demuth Lou 8 P, 4 Reb, 4 Blocks, Feipel Mike 22 P, 7 Reb, 2 Blocks, Gentil Da Cunha Ruben 2 P, Kovac Ben 20 P, 13 Reb, 4 Assists, Lessel Julien 5 P, 7 Reb, 3 Steals, Loualiche Amine dnp, Martins Joé dnp, Medeot Noah 5 P, 3 Assists, Reinig David, Schneider Olivier 2 P, Tousch Laurent 2 P, 6 Steals.
 
 
.


U20M European Championship Div B: Luxemburg verliert gegen Kosovo
21 juillet 2019

Luxembourg 58 - Kosovo 84 (15-27, 16-19, 15-28, 12-10)

Ein schlechter Start und eine treffsichere Mannschaft aus Kosovo von jenseits der 3er Linie, wurden den Luxemburgern zum Verhängnis. 

Durch eine schlechte Trefferquote aus dem Feld und fehlende Rebound Arbeit wurde das Spiel schon im 1. Viertel entschieden. (27-15)

Ein 17-2 Lauf nach der Pause bescherte Kosovo den verdienten Sieg und die Luxemburger müssen sich steigern um gegen kampfstarke Iren, morgen um 13:00 Lokalzeit eine Chance zu haben. In dem Spiel geht es um den 19. Platz des Turniers. 

 

Für Luxemburg:

Chaussy Guillaume 6, Demuth Lou 8, 6 Reb, Feipel Mike 6, 7 Reb, Gentil Da Cunha Ruben, Kovac Ben 24, 11 Reb, 5 Assists, Lessel Julien 2, 4 Assists, Loualiche Amine, Martins Joé 1, Medeot Noah 2, Reinig David dnp, Schneider Olivier 7, Tousch Laurent 2. 

.


U20M European Championship Div B: Sieg gegen Armenien
20 juillet 2019

Luxemburg-Armenien 120-67 (27-25, 32-13, 36-13, 25-16) 

Nach der sehr schwierigen Gruppenphase, mit u.a. Spielen gegen Portugal und Belgien, die beide im Halbfinale stehen, ging es gestern in dem ersten von 3 Platzierungsspielen gegen Armenien. Die U20 Jungs mussten dieses Spiel unbedingt gewinnen, um noch eine Chance auf den 17. Platz zu haben. Dementsprechend motiviert und konzentriert gingen sie in das Spiel. Die Armenier machten uns das Leben am Anfang nicht leicht, da sie 6 von ihren ersten 8 3er Versuchen trafen. Unsere Jungs blieben jedoch ruhig und spielten cleveren Teambasketball. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und auch wir trafen gut von jenseits der 3er Linie (Ben K. mit 4 und Noah M. mit 2 3ern zur Hälfte). Nachdem das erste Viertel ausgeglichen war, konnten wir uns in der Folge immer weiter absetzen und mit einer hervorragenden defensiven Leistung eine 59 zu 38 Führung zur Hälfte erkämpfen. 

In Hälfte zwei blieben die Jungs diszipliniert und hielten sich an die taktischen Vorgaben von Headcoach Ken Diederich, so dass die Führung immer größer wurde und wir einen ungefährdeten Sieg einfahren konnten (120-67). Sehr positiv war, dass alle Spieler Spielzeit erhielten und diese dann auch nutzten, um zur guten Gesamtleistung beizutragen. Die Jungs haben sich diesen Sieg, nach der harten Gruppenphase, durch ihre positive Mentalität und die richtige Einstellung redlich verdient. Aus einer starken Mannschaftsleistung stachen Ben K. (26 P, 7 Reb, 6 Assists), Lou Demuth (25 P, 9 Reb, 2 Steals, 2 Blocks) und Mike Feipel (32 P, 10 Reb, 2 Blocks) heraus. 

Heute Abend geht es um 19:30 Uhr weiter mit dem Spiel gegen einen sicherlich viel härteren Gegner aus Kosovo.

Für Luxemburg:

Chaussy Guillaume dnp, Demuth Lou 25 P, 9 Reb, 2 Steals, 2 Blocks, Feipel Mike 32 P, 10 Reb, 2 Blocks, Gentil Da Cunha Ruben 5 P, 3 Steals, Kovac Ben 26 P, 7 Reb, 6 Assists, Lessel Julien 6 P, Loualiche Amine 2 P, Martins Joé 10 P, 7 Reb, 3 Steals, Medeot Noah 8 P, 5 Reb, Reinig David dnp, Schneider Olivier 4 P, 9 Reb, Tousch Laurent 2 P, 8 Reb, 5 Steals.

 

.


FIBA U20M Euopean Championship Div B: Kein Sieg in der Gruppenphase
18 juillet 2019

Nord Mazedonien 93 - Luxembourg 64 (23-18; 24-17; 26-12; 20-17)

Auch im 4.Spiel waren die Luxemburger von Anfang an unterlegen. Das körperbetonte Spiel der Mazedonier setzte den Löwen schnell zu, aber Feipel hielt die Partie (3 Dreier) offen bis zum Ende des 1. Viertels. (18-23)

Viele Ballverluste (28) erlaubte es den Mazedonier ihren Vorsprung bis zu 12 Punkten auszubauen, mit diesem Vorsprung ging es dann zum Pausentee. (47-35). 

Nach dem Dreh sollte die Partie dann endgültig entschieden werden, die Luxemburger kassierten ein 0-17 Lauf durch häufige Ballverluste und schlechte Trefferquoten. Lou Demuth und Ben Kovac wussten mit Einzelaktionen zu gefallen, aber gegen starke Nord-Mazedonier sollte es aber nur zu Ergebniskosmetik beitragen. Viele Spieler (8) sind zum ersten Mal bei der U20 dabei und werden sich an das hohe Niveau anpassen müssen. 

Nun geht es gegen Armenien und Kosovo um die Plätze 17-21.

Für Luxemburg: 

Demuth Lou 19, 3 Reb, Feipel Mike 23, 8 Reb, Kovac Ben 18, 9 Reb Gentil Da Cunha Ruben, Lessel Julien, Loualiche Amine 1, Martins Joé 3, Medeot Noah, Reinig David, Schneider Olivier , Tousch Laurent, Chaussy Guillaume (Dnp).

.


FIBA U20M European Championship Div B: Portugal zu stark für Luxemburg
16 juillet 2019

Luxemburg - Portugal (13-25, 5-15, 12-23, 14-23) 44-86

Gestern hatte die U20 Mannschaft einen Ruhetag, der genutzt wurde, um Verletzungen zu behandeln und die Energiereserven wieder aufzuladen. Am Vortag spielte die luxemburgische Mannschaft gegen die Heimmannschaft aus Portugal. Die Portugiesen sind einer der Hauptfavoriten auf den Gesamtsieg, was man an der Euphorie und Unterstützung der portugiesischen Zuschauer in der Halle merken konnte. Für viele der luxemburgischen Jungs war es wahrscheinlich das erste Mal vor so einem großen Publikum gegen einen solch starken Gegner zu spielen und dementsprechend groß war die Nervosität von vielen. Die Folge waren unglaublich viele Ballverluste und damit einfach Punkte für die physischen total überlegenen Portugiesen. Im ersten Viertel konnte die Mannschaft noch einigermaßen mithalten, doch im zweiten Viertel machte sich bemerkbar, dass es für die Jungs das dritte Spiel in 3 Tagen ist: einige Hauptspieler fielen verletzt aus und wir konnten der athletischen Mannschaft aus Portugal nicht mehr viel entgegensetzen. Die Mannschaft kam mit der extrem aggressiven Ganzfeldverteidigung der athletischen Portugiesen gar nicht klar und so hatte man zur Halbzeit schon 17 Ballverluste produziert, die zu einfachen Punkten für den Gegner (19 Punkte nach Ballverlusten für Portugal) und sehr wenigen Abschlüssen für uns selbst führten. So stand es zur Hälfte 40 zu 18 für Portugal. Das Spiel war entschieden, doch der Fokus bei diesem Spiel lag sowieso nicht auf dem Endresultat, sondern vor allem auf der Entwicklung der Mannschaft und der einzelnen Spieler.

Was die Ballverluste angeht, wurde es in Hälfte zwei leider nicht besser und am Ende können die Portugiesen einen ungefährdeten und souveränen Sieg einfahren (44-86). Positive Punkte dieser einseitigen Partie sind folgende: über die gesamte Spielzeit gibt sich die Mannschaft, trotz der zahlreichen individuellen Fehler, nie auf, tritt als Team auf und kämpft um jeden Ball. Dadurch erarbeiteten wir uns in Hälfte 2 u.a. bessere Wurfmöglichkeiten und gestalteten das Rebounding ausgeglichen. Die Mentalität der Mannschaft stimmte, jedoch muss man in den nächsten Spielen die bisher in allen Spielen viel zu hohe Anzahl an Ballverlusten drastisch reduzieren.

Für Luxemburg: 

Chaussy Guillaume, Demuth Lou 12 P, 10 Reb, Feipel Mike 4 P, 3 Reb, Gentil Da Cunha Ruben 2 P, Kovac Ben 15 P, Lessel Julien 2 P, Loualiche Amine 4 P, Martins Joé, Medeot Noah 3 P, Reinig David, Schneider Olivier 2 P, Tousch Laurent

.


FIBA U20M European Championship Div B: Luxemburg verliert gegen Belgien
14 juillet 2019

Luxemburg - Belgien 58-86 (21-19; 18-14; 8-28; 11-25)

Die luxemburgische Mannschaft will die Fehler, die am Vortag gegen die Slowakei ein besseres Resultat verhindert haben, von Anfang an abstellen. Gegen einen sehr starken Gegner aus Belgien, gelingt das die ersten beiden Viertel hervorragend. Die U20 Jungs zeigen gegen die physisch stärkeren Belgier Kämpferherz in der Defense und im Rebound, und spielen vorne viel angriffslustiger als am Vortag. Zur Halbzeit führt Luxemburg verdient mit 6 Punkten (39-33). Nur die recht hohe Anzahl an Ballverlusten (11) verhindert ein noch besseres Resultat nach 20 Minuten.

Wenig überraschend, kommen die Belgier viel aggressiver und physisch präsenter aus der Umkleide. Unsere Jungs hingegen können nicht an ihre Leistung aus der 1. Halbzeit anknüpfen: die Ballverluste, falsche Entscheidungen und individuelle Aktionen in der Offense häufen sich, so dass sich die Belgier schnell eine Führung herausspielen, die sie konsequent ausbauen. Ein frühes 4. Foul, von dem bis dahin sehr stark aufspielendem Lou Demuth, lässt die Partie endgültig zu Gunsten des Gegners kippen. Am Ende gewinnt Belgien das Spiel mit 86 zu 58. Ein Resultat, mit dem man, angesichts der Stärke der Mannschaft aus Belgien, zufrieden sein kann. Jedoch hätte sich die Mannschaft mit etwas mehr Ruhe und Übersicht in der Offense (24 Ballverluste und 34% Trefferquote aus dem Feld), für ihre tolle Mentalität und den sehr starken Auftritt in Hälfte 1, mit einem besseren Endergebnis selbst belohnen können. 

Um gegen den Turnierfavoriten Portugal mithalten zu können, müssen die Jungs im nächsten Spiel an ihre Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen und aus den Fehlern der zweiten 20 Minuten lernen.

 

Für Luxemburg: 
Chaussy Guillaume 4 Punkte (1 Dreier), Demuth Lou 18 P (3), 8 Reb, Feipel Mike 6 P, 7 Reb, Gentil Da Cunha Ruben, Kovac Ben 12 P, 7 Reb, Lessel Julien 4 P, Loualiche Amine, Martins Joé 3, Medeot Noah 11 P. (3), 4 assists, Reinig David, Schneider Olivier, Tousch Laurent (dnp)

 

.


U20M European Championship Div B: Luxemburg verliert das Auftaktspiel gegen Slowakei
13 juillet 2019

Luxembourg - Slowakei 53-96 (18-34; 11-18; 11-29; 13-15)

Das 1. Viertel sollte schon die Entscheidung im Spiel der Luxemburger Mannschaft gegen einen starken Gegner bedeuten. 

Maros Zeliznak spielte seine Dominanz unter dem Korb aus und die Werfer der Slowakei sollten nicht weniger als 8 Dreier im 1. Viertel versenken.

Turnovers und schlechte Wurfquote während der gesamten Partie machten es den Löwen sehr schwer, Rhythmus zu finden.

An diesem Tag war die Slowakei die klar bessere Mannschaft und die junge Truppe aus Luxemburg muss sich erheblich steigern, um gegen den Turnierfavorit Portugal und die sehr starken Belgier (heute 16:00) eine kleine Chance zu haben.

Für Luxemburg: 

Chaussy Guillaume 5 Punkte (1 Dreier), Demuth Lou 10, 7 Reb, Feipel Mike 8, Gentil Da Cunha Ruben 2, Kovac Ben 9, 6 assists, Lessel Julien 1, Loualiche Amine 2, Martins Joé 2, Medeot Noah 8(2), Reinig David 2, Schneider Olivier 4, Tousch Laurent (dnp)

.


FIBA U20 MEN EUROPEAN CHAMPIONSHIP DIVISION B 2018
12 juillet 2018

Am gestrigen Mitttwoch (11.7) reiste unsere U20 Nationalmannschaft der Jungs nach Sofia, um an einer stark besetzten EM Quali in Sofia teil zunehmen. 

Es werden sehr schwere Spiele in der Gruppenphase auf die hochmotivierten Spieler warten, zum Auftakt (Freitag 14.15) geht es gegen Armenien, danach folgen die Niederlande, Ungarn, Tschechien und die Basketball Macht aus Russland.

Die Spieler sind rund 3 Wochen im Training, wissen um die Stärke der Gegner, wollen aber alles tun um sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Armenien wird sofort ein harter Test, jedoch wissen die Luxemburger dass das Losglück nicht unbedingt auf ihrer Seite war.

Die 16-köpfige Luxemburger Delegation bereitet sich nun mit intensiven Trainingseinheiten in Sofia vor, um in Bulgarien bestehen zu können.

 

Patrick Glod wurde als Schiedsrichter nominiert für die Europameisterschaft der U20 Jungs.

 

Gruppe C

Luxemburg, Russland, Ungarn, Tschechien, Niederlande, Armenien

 

Spiele

13.07.2018    12h45     Armenien – Luxemburg

14.07.2018    17h15     Luxemburg – Niederlande

15.07.2018    15h00     Tschechien – Luxemburg

16.07.2018    Ruhetag

17.07.2018    17h15     Luxemburg – Ungarn

18.07.2018    12h45     Russland – Luxemburg

19.07.2018    Ruhetag

20.07.2018    Viertel-Finalen und Klassifikationsspiele

 

U20 Men Luxemburg

#4 ARENDT Philippe (Capt.), Sparta Bartréng

#5 ANDJELKOVIC Mihailo, Sparta Bartréng

#6 LESSEL Julien, Basket Esch

#7 MEDEOT Noah, Amicale Steesel

#8 WOLLF Mathis, Etzella Ettelbréck

#10 JACK Christopher, BC Mess

#11 DO ROSARIO DELGADO Ivan, Etzella Ettelbréck

#12 CHAUSSY Guillaume, Résidence Walfer

#13 CAMES Thierry, Mambra Mamer

#14 ARENDT Ben, Gréngewald Hueschtert

#15 RAMOS FONSECA Denilson, Basket Esch

#16 NESSER Tom, Musel Pikes

 

Coaching Staff

Head Coach: DIEDERICH Ken

Assistant Coach: SMITH Mike

Head of Delegation: TOLENTINO Nigel

Physiotherapist: BONARIA Roy

.

FIBA U20 Men Luxembourg


FIBA U20 European Championship 2018, Division B
12 juillet 2018

from 13-22 July, 2018 in Sofia, Bulgaria

Am gestrigen Mitttwoch (11.7) reiste unsere U20 Nationalmannschaft der Jungs nach Sofia, um an einer stark besetzten EM Quali in Sofia teil zunehmen.

Es werden sehr schwere Spiele in der Gruppenphase auf die hochmotivierten Spieler warten, zum Auftakt (Freitag 14.15) geht es gegen Armenien, danach folgen die Niederlande, Ungarn, Tschechien und die Basketball Macht aus Russland.

Die Spieler sind rund 3 Wochen im Training, wissen um die Stärke der Gegner, wollen aber alles tun um sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Armenien wird sofort ein harter Test, jedoch wissen die Luxemburger dass das Losglück nicht unbedingt auf ihrer Seite war.

Die 16-köpfige Luxemburger Delegation bereitet sich nun mit intensiven Trainingseinheiten in Sofia vor, um in Bulgarien bestehen zu können.

U20 Men Luxembourg:

#4 ARENDT Philippe (Capt.), Sparta Bartréng

#5 ANDJELKOVIC Mihailo, Sparta Bartréng

#6 LESSEL Julien, Basket Esch

#7 MEDEOT Noah, Amicale Steesel

#8 WOLLF Mathis, Etzella Ettelbréck

#10 JACK Christopher, BC Mess

#11 DO ROSARIo DELGADO Ivan, Etzella Ettelbréck

#12 CHAUSSY Guillaume, Résidence Walfer

#13 CAMES Thierry, Mambra Mamer

#14 ARENDT Ben, Gréngewald Hueschtert

#15 RAMOS FONSECA Denilson, Basket Esch

#16 NESSER Tom, Musel Pikes

Head Coach: DIEDERICH Ken

Assistant Coach: SMITH Mike

Head of Delegation: TOLENTINO Nigel

Physiotherapist: BONARIA Roy

 

.


Guter 8. Platz für Luxemburg
19 juillet 2015

Spiel um Platz 7 gegen Mazedonien am 19.07.2015

 

Mazedonien-Luxemburg 86-75 (25-19, 24-14, 17-20, 20-11)

 

Ohne Thomas Grün, ihren besten Scorer, mussten die jungen Löwen heute Mittag in Székesfehérvár, Ungarn, um Platz 7-8 spielen. Anfangs schienen sie gut mitzuhalten, aber die Grössenvorteile der Mazedonier gaben den Luxemburger keine Chancen im Rebound. Die Mazedonier bauten kontinuierlich ihren Vorsprung aus um in der Halbzeit mit bereits 16 Punkten zu führen. Man befürchtete das Schlimmste. Die jungen Luxemburger wollten allerdings ihre großartige Kampagne nicht abschließen ohne zu zeigen was in ihnen steckt. Mit Kampf und Zusammenhalt, als Team auftretend, rafften sie sich zusammen und Punkt um Punkt nahmen sie in der zweiten Hälfte auf. Sie verlangten den Mazedoniern alles ab, kamen bis auf 9 Punkte heran, um sich schließlich mit nur 11 Punkte geschlagen zu geben, aber die zweite Halbzeit war gewonnen.

Auch wenn die letzten 4 Spiele verloren gingen, haben sich die jungen Löwen bei dieser Kampagne nichts vorzuwerfen. Sie verlangten Teams wie Montenegro oder Finnland, beide Halbfinalisten alles ab, haben gegen Portugal und Georgien gewonnen und haben sich bei allen einen immensen Respekt geholt und vor allem einen noch nie für Luxemburger Basketballer erreichten 8ten Platz bei einer Europameisterschaft.

Bravo und Hut ab, ein solches Resultat lässt sich zeigen und darauf aufbauen. Auch werden wir wohl den einen oder anderen Spieler dieser Mannschaft im Seniorenteam wiedersehen.

 

Für U20 Men Luxembourg:

 

Gutenkauf, P. 9 Punkte (1 Dreier), Grün T. (verletzt), Schmit T. 12(2), Kauffmann T. 4, Vujakovic O. 18(1), Heuschling V. 10, Wilson M. 7, Kalmes J. 10(2), Da Veiga Rodrigues G., Goetzinger C. 2, Konen T., Hilger M. 3(1).

 
.


<< Toutes les actualités
Page prochaine >>

Recherche FLBB.LU :
GENERAL | ADMINISTRATIF | NATIONAL | INTERNATIONAL | RELATIONS | CONTACTS





Copyright © 2004-2019 par FLBB. Tous droits réservés. Hébergement par e-hosting.lu.
Pour des questions ou commentaires, veuillez contacter info@flbb.lu