20 novembre 2017

Général   





RTL Rebound app
RTL Rebound - Laurent Schmit

08 septembre 2017
DigiBou Newsletter 3
cliquez ici

14 juillet 2017
Calendrier Saison 2017-2018
cliquez ici

>> Toutes les mises à jour
Actualités : U17 Dames - European Girls Basketball League


EGBL U17 Mädchen
30 octobre 2017

EGBL U17 Mädchen

Vom 26. bis zum 29. Oktober fand das erste EGBL Turnier für die U17 Mädchen für diese Saison statt. Das Turnier war ein sehr guter Test auf internationaler Ebene für die Mannschaft von Mariusz Dziurdzia. Die luxemburgischen Mädchen gewannen 3 von 5 Spielen. Nach einer langen Sommerpause waren dies, die ersten Spiele die die Mannschaft absolviert hat. Dies sah man auch in der Verteidigung und im Angriff, es wurden zu viele Fehler gemacht.

Das Team hat viel Potenzial sich noch weiter zu entwickeln. Die Spiele vom ersten Turnier haben uns unsere Schwächen gezeigt, an denen wir noch arbeiten müssen und werden.

Vom 23. bis zum 26. November findet das zweite EGBL Turnier in der Slowakei statt.

 

 

Ergebnisse

2017-10-27        12:00    CFBB Luxembourg   - BC UKS                            45 – 23

2017-10-27        19:30    Lithuania U15   -   CFBB Luxembourg                  44 – 42

2017-10-28        13:30    CFBB Luxembourg   -   BS Riga/Jugla                 36 – 54

2017-10-28        19:30    BC Lokomotiva   -   CFBB Luxembourg                30 – 50

 2017-10-29        11:00    CFBB Luxembourg   -   BS Riga/Ridzeme             43 – 58

 

.


European Girls Basketball League, die U17 Mädchen starten in die neue Saison
26 octobre 2017

Zum dritten Jahr in Folge nehmen die luxemburgischen Jugendnationalmannschaften an der “European Youth Basketball League” teil, ein Projet unterstützt durch unseren Partner ENTRAPAULUS. Die Mannschaften, sowie die verschiedenen Coaching Staffs freuen sich über die erneute Teilnahme in der internationalen Jugendliga. In dieser Saison sind bei den Mädchen, die Alterskatégorien U17 und U15 vertreten und bei den Jungs die U16.

Vom 26. bis zum 29. Oktober werden die U17 Mädchen am 1. Turnier in Riga, Lettland teilnehmen. Die U17 Mädchen sind in der Gruppe C und werden in dieser Gruppe folgende Mannschaften als Gegner haben: HBA PHYK Cadets, BC Aabyhoj, BS Ridzene.

Die Mannschaft ist bereit, sich gegen die starken Mannschaften zu messen und freut sich auf die vorstehenden Turniere dieser Saison. Ziel ist es, sich weiterhin auf diesem Niveau zu entwickeln und internationale Erfahrung zu sammeln.

Link : http://www.eybl.lv/new/g_u17_main.php

Unter diesem Link findet Ihr weitere Details und Statistiken der EGBL.

 

Kader

DE ROND Tanja, Résidence Walfer

NILLES Julie, T71 Diddeleng

SOWA Kim, Basket Esch

OLSEN FUGLSANG Sofie, Résidence Walfer

SCAILLET Morgane, Résidence Walfer

BAUM Joy, T71 Diddeleng

BESLIJA Chiara, Résidence Walfer

CHAUMONT Mara, Musel Pikes

MORES Lara, Amicale Steesel

SCHMIT Lara, Musel Pikes

COLBACH Emma, US Hiefenech

VAN DEN BERG Marlis, Musel Pikes

Head Coach – Mariusz DZIURDZIA

Assistant Coach – Kamil JANISZEWSKI

 

Spielplan

2017-10-27        12:00    CFBB Luxembourg   - BC UKS

2017-10-27        19:30    Lithuania U15   -   CFBB Luxembourg

2017-10-28        13:30    CFBB Luxembourg   -   BS Riga/Jugla

2017-10-28        19:30    BC Lokomotiva   -   CFBB Luxembourg   

2017-10-29        11:00    CFBB Luxembourg   -   BS Riga/Ridzeme

.


Starker fünfter Platz für die U17 Mädchen
24 avril 2016

Die luxemburgische U17 Nationalmannschaft konnte beide Platzierungsspiele für sich entscheiden und beendet somit die „European Girls Basketball League“ bei der ersten Teilnahme auf dem guten 5. Platz. Gestern Mittag setze die Mannschaft sich mit 43 zu 36 gegen den Gastgeber BD Ridzene durch. Im Spiel um den fünften Platz gewann Luxemburg heute das Krimispiel mit 51 zu 50 gegen Daugavpils (Spielberichte weiter unten).

Die junge Mannschaft bestätigte also ihre Teilnahme bei dem Finale der „European Girls Basketball League“ und konnte sicht vom 8. Platz der regulären Saison auf den 5. Platz verbessern. 

Es bleibt noch hervorzuheben, dass Estelle Muller zur besten Spielerin der Mannschaft und Anne Simon ins All Star Team gewählt worden ist.

 

Man kann also ein sehr positives Fazit der ersten Saison in der „European Girls Basketball League“ ziehen. Die Mädchen konnten viel Erfahrung auf hohem Niveau sammeln, was sich sowohl in der Spielweise als auch in der Mentalität sichtbar macht. Die Mannschaft hat sich über die Turniere weiterentwickelt. In der Finalrunde in Riga gewannen die Mädchen drei von ihren fünf Spielen. Außerdem hat Luxemburg im ersten Spiel nur mit einem Punkt gegen Sparta&K, die sich nur im Finale knapp mit 59 zu 61 gegen Brüssel geschlagen geben mussten, verloren. Auf der anderen Seite konnte man auch die Defizite erkennen, an denen das Team in Hinsicht auf die EM noch arbeiten muss, sowie an der Athletik, physischem Spiel und Rebounding. Diese Spiele sind auch eine gute Möglichkeit für den Coaching Staff verschiedene Sachen gegen starke Gegner auszuprobieren. In der Verteidigung beispielsweise hat man versucht sehr variabel zu spielen, mit MtM, Zone, Zonenpress. Die Mannschaft hat diese variable Verteidigung bei jedem Spiel gut umgesetzt. Coach Mariusz Dziurdzia ist zufrieden mit der Entwicklung seiner Mannschaft und ist sich sicher, dass diese Erfahrung die Mädchen sowohl individuell als auch als Team weiterbringen wird. 

 

Mariusz Dziurdzia möchte sich bei allen Verantwortlichen, die diese Teilnahme ermöglicht haben, bedanken. Bei der FLBB und den Eltern für die Initiative und Ermöglichung dieses Projektes. Ohne die finanzielle Unterstützung der Eltern wäre dies nicht realisierbar gewesen. Auch ein großes Dankeschön an alle Sponsoren, insbesondere ENTRAPAULUS für die integrale Unterstützung dieser Initiative. Er freut sich ebenfalls über die Chance nächste Saison weiterhin an der „European Youth Basketball League“ teilnehmen zu können. 

 

Spiel 4: CBS Ridzene – CFBB Luxembourg 36-43 (6-13, 14-8, 12-12, 4-10)

Im 4. Spiel gewannen die U17 Mädchen mit 43 zu 36 gegen BS Ridzene. Wiederum zeigte die luxemburgische Mannschaft eine starke Leistung in der Verteidigung und limitierte den Gegner auf nur 36 Zähler. Allerdings kannte die Mannschaft einige Schwierigkeiten, in der Offense zu Punkten zu kommen. Es war Estelle Muller, die Luxemburg mit ihren Dreiern (3/3), im Spiel gehalten hat. Im Reboundbereich agierten die U17 Mädchen dieses Spiel bereits besser und entschieden das Spiel schlussendlich verdient für sich.

 

Für CFBB Luxemburg spielten:

Nürenberg Svenia 4 Punkte, Simon Anne 13,  Jeanpierre Jil,  Nilles Julie, Wagner Lilli, Schintgen Lynn, Muller Estelle 17 (3 Dreier), Schmidt Elisabeth, Olsen Sofie, Hermes Charlotte, Max Catherine 4, Vujakovic Julija 5(1).

 

Spiel 5: Daugavpils SS – CFBB Luxemburg 50-51 (14-15, 6-10, 19-15, 11-11)

Das Spiel gegen Daugavpils um Platz fünf gestalte sich sehr ausgeglichen. Luxemburg spielte sich mal eine 10 Punkte Führung heraus, Daugavpils konnte allerdings durch 3 Dreier in Folge gleich wieder ausgleichen. 

So blieb das Spiel sehr spannend und sollte sich auch erst in den letzten Sekunden entscheiden: 20 Sekunden vor Schluss führte Daugavpils mit einem Punkt. Luxemburg vergab anschließend einen Layup, konnte beim nächsten Einwurf den Ball allerdings stealen und vergab dann zwei Freiwürfe. Weiterhin mit einem Punkt zurückliegend war die Angabe des Trainers den Ball zu stealen oder sofort Uhr zu stoppen durch ein Foul (erst 2 Team Fouls). Nach einem Foul waren nur noch 12 Sekunden auf der Uhr und Daugavpils hatte erneut Einwurf auf der Seite. Die luxemburgische Mannschaft schaffte wiederum den Ball zu stealen, der Lay up ging jedoch vorbei. Lilli Wagner konnte sich den Rebound sichern und traf anschließend zur Führung und Endresultat mit 50 zu 51.

Erneut hat Estelle Muller mit 18 Punkten eine starke Leistung gezeigt. Auch muss man großen Respekt vor der Mannschaft haben, weil sie zum Schluss nie aufgaben und trotz verlegter Chancen bis zum Ende kämpften und an einen Sieg glaubten. Diese mentale Stärke resultiert sicherlich auch von der gesammelten Erfahrung auf diesen Turnieren. Vorher hätte die Mannschaft wahrscheinlich noch den Kopf hängen gelassen. Also eine tolle Teamleistung sicherte den knappen Sieg.

 

Für CFBB Luxemburg spielten:

Nürenberg Svenia 5 Punkte (1, Dreier, 11 Reb), Simon Anne 6,  Jeanpierre Jil 4,  Nilles Julie 2, Wagner Lilli 5, Schintgen Lynn, Muller Estelle 18 (2 Dreier), Schmidt Elisabeth 3, Olsen Sofie, Hermes Charlotte, Max Catherine 2 (13 Reb), Vujakovic Julija 6.

 

Abschließend möchte die FLBB sich bei den Eltern und den Sponsoren für die Ermöglichung und bei den Spielerinnen und Coaches für den tollen Auftakt in der „European Girls Basketball League“ bedanken. 

 
.


Sieg für die U17 Mädchen im dritten Spiel
23 avril 2016

War die luxemburgische U17 Nationalmannschaft gestern noch chancenlos gegen BKZ Levice, so konnten die Mädchen sich heute im 3. Spiel der Finalrunde der „European Girls Basketball League“ deutlich gegen die finnische Mannschaft HBA PHYK Cadets durchsetzen.

 

Spiel 2: CFBB Luxemburg – BKZ Levice 33-60 (11-21, 7-11, 0-12, 15-16)

 

Die Mannschaft BKZ Levice, die Meister in der ersten Liga der Slowakei diese Saison ist und bereits sehr erwachsenen Basketball spielt, war gestern zu stark für unsere Mädchen. BKZ Levice ist keine so große Mannschaft wie noch der erste Gegner Spart&K. Trotzdem hatten die Luxemburger mehr Probleme, weil die Slowaken viel physischer, schneller und aggressiver spielten. Die U17 Mädchen hatten große Schwierigkeiten körperlich dagegenzuhalten und zu Punkten in der Offense zu kommen. Durch die aggressive Vereidigung ließ man sich zu schlechten Entscheidungen drängen, dementsprechend war die Trefferquote nicht so hoch. Auch im Rebound schafften die Mädchen nicht, den Gegner konsequent auszublockieren. BKZ Levice hatte 17 offensiv Rebounds. Im letzten Viertel spielten die Mädchen besser. Julie Nilles zeigte eine gute Leistung von der Bank.

Dieses Spiel zeigte deutlich die Defizite der Luxemburger in der Athletik und im physischen Ausblockieren. Teilweise war man überfordert mit der Schnelligkeit und dem körperlichem Spiel des Gegners.

 

Für CFBB Luxemburg spielten:

Nürenberg Svenia 6 Punkte, Simon Anne 6,  Jeanpierre Jil,  Nilles Julie 4, Wagner Lilli 4, Schintgen Lynn, Muller Estelle 1, Schmidt Elisabeth, Olsen Sofie, Hermes Charlotte 3 (1 Dreier), Max Catherine 2, Vujakovic Julija 7 (1).

 

Spiel 3: CFBB Luxemburg – HBA PHYK Cadets 50-30 (10-8, 9-4, 15-8, 16-10)

 

Im dritten Spiel gewannen die U17 Mädchen heute Morgen mit 50 zu 30 gegen HBA PHYK Cadets. Die Mannschaft hat über das ganze Spiel geführt und alle Spielerinnen kamen zum Einsatz. Coach Mariusz Dziurzia war zufrieden mit der Leistung in der Verteidigung. Man konnte den Gegner auf nur 30 Punkten halten. Die Offense war in Ordnung, auch wenn noch zu viele unnötige Turnovers unterlaufen. Allerdings kannte man erneut Probleme im Rebound. Man ließ dem Gegner wieder 17 Offensiv Rebounds zu. Das zeigt, dass das Team vermehrt in diesem Bereich arbeiten muss; die Mädchen müssen lernen körperlicher auszublockieren. Trotzdem kann man zufrieden mit dem Spiel sein. Um 17h00 trifft Luxemburg auf den Gastgeber BS Ridzene.

 

Für CFBB Luxemburg spielten:

Nürenberg Svenia 2 Punkte, Simon Anne 19,  Jeanpierre Jil 2,  Nilles Julie 1, Wagner Lilli, Schintgen Lynn 4, Muller Estelle 6, Schmidt Elisabeth, Olsen Sofie, Hermes Charlotte 3 (1 Dreier), Max Catherine 2, Vujakovic Julija 11(2).

 

.


Knappe Niederlage für U17 Mädchen trotz sehr starker zweiter Halbzeit
22 avril 2016

BC Sparta&K – CFBB Luxemburg 56-55 (19-13, 15-6, 9-25, 13-11)

 

Die U17 Mädchen verlieren ihr erstes Spiel in der Finalrunde der “European Girls Basketball League” gegen den zweitplatzierten der Saison Sparta&K. Nach einer eindrucksvollen Aufholjagd in der zweiten Halbzeit musste sich die junge Mannschaft schlussendlich knapp mit 55-56 geschlagen geben. 

Sparta&K ist eine sehr große Mannschaft und hatte, im Vergleich zum letzten Turnier, noch zwei weitere sehr große Spielerinnen im Kader. Die luxemburgische Mannschaft war in der ersten Halbzeit nicht bereit gegen diese große und physische Mannschaft dagegenzuhalten. Sparta&K hatte beispielsweise bereits 18 offensiv Rebounds in der ersten Halbzeit. So gingen die U17 Mädchen mit einem 15 Punkten Rückstand in die Pause. 

Nach einer sehr lauten Ansprache von Coach Mariusz Dziurdzia in der Kabine, zeigten die U17 Mädchen jedoch ein anderes Gesicht in der zweiten Halbzeit. Im dritten Viertel gelang Luxemburg ein 20-0 Lauf und gewann das Viertel mit 25 zu 9. Danach gestaltete das Spiel sich bis zum Ende knapp. Acht Sekunden vor Schluss lag die luxemburgische Mannschaft mit einem Punkt zurück. Nach einem Timeout hatten die Mädchen sogar noch zwei Chancen das Spiel zu gewinnen, aber beide Würfe gingen leider vorbei.

Coach Dziurdzia war sehr zufrieden mit der zweiten Halbzeit seiner Mannschaft und bedauerte um so mehr, dass die Mädchen in der ersten Halbzeit nicht im Spiel waren, da ein Sieg gegen einen der Favoriten sicherlich möglich gewesen wäre.

Für CFBB Luxemburg spielten:

Nürenberg Svenia 5 Punkte, Simon Anne 21,  Jeanpierre Jil 4,  Nilles Julie, Wagner Lilli, Schintgen Lynn 2, Muller Estelle 2, Schmidt Elisabeth 2, Olsen Sofie, Hermes Charlotte, Max Catherine 10, Vujakovic Julija 9 (1 Dreier).

 
.


EGBL Superfinal
21 avril 2016

Zum ersten Mal nahm die luxemburgische U17 Mädchennationalmannschaft bekannterweise diese Saison an der “European Girls Basketball League” teil, ein Projekt unterstützt von ENTRAPAULUS. Über die Saison bestritt die Mannschaft drei Turniere mit jeweils fünf Spielen gegen internationale starke Gegner. Die U17 Mädchen haben die Saison auf dem guten achten Platz abgeschlossen und sich somit für das Finale qualifiziert. Gestern ist die Mannschaft nach Riga gereist, wo sie in den kommenden drei Tagen alles geben werden, um Luxemburg gut im Finale zu präsentieren.

Morgen um 9h00 bestreitet die junge Mannschaft um Mariusz Dziurdzia ihr erstes Spiel gegen den zweitplatzierten der Saison, BC Sparta & K.

 

Group A

VBL Topsportschool, Belgium

SDJSOR Nr. 7 – Prinemanie, Belarus

Daugavpils sport school, Latvia

Sport school Riga/Ridzene, Latvia  

 

Group B 

BC Sparta&K, Russia

BKZ Levice, Slovakia

HBA PHYK Cadets, Finland

CFBB Luxembourg, Luxembourg 

 

Programm:

 

22.04.2016:

09.00 BC Sparta&K - CFBB Luxembourg 

15.00 CFBB Luxembourg - BKZ Levice 

 

23.04.2016 

09.00 CFBB Luxembourg - HBA PHYK Cadets 

15.30 A3 – B4

17.00 A4 – B3

18.30 ½ final   A1 – B2

20.00 ½ final   A2 – B1

 

24.04.2016

09.00 7.-8. place game 

10.30 5.-6. place game  

09.00 3.-4. place game 

12.30 1.-2. place game  

15.00 Closing Ceremony 

 

Kader:

4 Nürenberg Svenia, T71 Dudelange

5 Simon Anne, AB Contern

6 Jeanpierre Jil, BBC Résidence Walfer

7 Nilles Julie, T71 Dudelange 

8 Wagner Lilli, Basket Esch

9 Schintgen Lynn, Sparta Bertrange

10 Olsen Sofie, Résidence Walfer

11 Schmidt Elisabeth, Résidence Walfer

12 Muller Estelle, T71 Dudelange

13 Hermes Charlotte, Basket Esch

14 Max Catherine, Etzella Ettelbruck

15 Vujakovic Julija, Résidence Walfer

 

Head Coach: Mariusz Dziurdzia

Assistant Coach: Kamil Janiszewski

 

.


VBL Brussels zu stark für die Luxemburgische U17 Mannschaft
14 février 2016

Spiel 5: CFBB Luxemburg – VBL Brussels 21-74 (4-14, 4-21, 4-22, 9-17)

 

Gestern haben die U17 Mädchen im vierten Spiel, nach guter Teamleistung, mit 54-46 gegen SDJSOR Nr.2 Odessa (Ukraine) gewonnen. Die Mädchen haben eine gute Einstellung gezeigt und sehr diszipliniert gespielt. Durch eine konsequente und aggressive Verteidigung sowie schöne Kombinationen in der Offense hat Luxemburg über das ganze Spiel geführt und so verdient gewonnen. 

 

Im letzten Spiel des Turniers zeigte die Mannschaft jedoch nicht die Einstellung wie in den vorherigen Spielen. Die Mädchen starteten unkonzentriert und unmotiviert in das Spiel. Es schien, als hätte man das Spiel gegen den Tabellenersten schon abgehakt. Dem Coach Dziurdzia fehlte den Willen seiner Mannschaft, sich mit dem besten Team der EGBL zu messen. Da dieses Verhalten für ihn unverständlich ist, hat er schnell gewechselt und denen Spielerinnen die Chance gegeben, die bis jetzt noch nicht so viel Spielzeit bekamen. Diese haben diese Chance auch genutzt um Erfahrungen auf diesem Level zu sammeln und haben gut gekämpft. Auch wenn sie die Aufgabe gut gemeistert haben, war die Mannschaft aus Brüssel einfach zu stark. 

Die belgische Mannschaft trainiert im Sportsinternat über 5 Tage 24 Stunden pro Woche zusammen (Basketball, Athletik und Kraft). Nur freitags trainieren diese Spielerinnen in ihren Vereinen. VBL Brussels spielt daher auch auf einem anderen Level und bleiben ungeschlagen in der „European Girls Basketball League“. 

 

Für CFBB Luxemburg spielten:

NURENBERG Svenia 2 Punkte, SIMON Anne 2, JEANPIERRE Jil 2, NILLES Julie 3 (1 Dreier), SAK Delia 3(1), SCHMIDT Elisabeth 2, MULLER Estelle 2, WEBER Alex 3, DE ROND Tanja, WAGNER Lilli, VUJAKOVIC Julija 2.

 

FAZIT:

 

Desto trotz zieht der Coach ein sehr positives Fazit (2 Siege in 5 Spielen). Nimmt man das letzte Spiel aus, so hat das Team eine sehr positive Einstellung und großen Willen zum Siegen gezeigt. Dieses Turnier war das stärkste unserer jungen Mannschaft. Über die drei Turniere konnte man viele Fortschritte feststellen, sowohl auf individuellen Level als auch als Mannschaft. Bei jedem Turnier hat sich das Team weiterentwickelt und auch die Organisation klappte wieder einwandfrei in Polen. Anne Simon wurde zur besten Spielerin der luxemburgischen Mannschaft gewählt.

 

 

.


2 Siege für die U17 Mädchen am zweiten Tag
14 février 2016

Spiel 3: Novosadska ZKA – CFBB Luxemburg 46-54 (10-12, 12-15, 16-18, 8-9)

 

Im dritten Spiel in Polen konnte Luxemburg sich gegen die serbische Mannschaft Novosadska ZKA durchsetzen.

 

Die U17 Mädchen haben das Spiel sehr konzentriert angefangen und konnten so durch tolle Aktionen einen 12-0 Lauf hinlegen. Durch ein paar Fehler ließ man den Gegner bis zum Ende des ersten Viertels wieder rankommen (12-10).

Luxemburg hat dann weiterhin sehr diszipliniert gespielt und die Vorgaben des Coaching Staffs gut umgesetzt. Auch in der Verteidigung haben die Luxemburger eine starke Mannschaftsleistung gezeigt und konnten die stärkste Spielerin des Gegners (2,04 m groß) auf 16 Zähler halten. Hervorzuheben ist hier Svenia Nurenburg die  gut gegen die 2,04 m Centerin verteidigt hat. Schlussendlich gewinnt Luxemburg, nach gutem Spiel, verdient mit 54-46.

 

Wenn man die drei Turniere vergleicht, ist dieses sicherlich am stärksten besetzt. Luxemburg trifft auf die stärksten Gegner der EGBL und zeigt zugleich ihre beste Leistung. 

 

Für CFBB Luxemburg spielten:

NURENBERG Svenia 4 Punkte, SIMON Anne 17, JEANPIERRE Jil, NILLES Julie, SAK Delia 3(1 Dreier), SCHMIDT Elisabeth 4, MULLER Estelle 11(1), WEBER Alex, DE ROND Tanja, WAGNER Lilli, VUJAKOVIC Julija 15(1).

 

 

Spiel 4: SDJSOR Nr.2 Odessa – CFBB Luxemburg 46-54 (10-12, 12-15, 16-18, 8-9)

 

Im 2. Spiel des Tages gewann die junge Luxemburgische Mannschaft gegen SDJSOR Nr.2 Odessa (Ukraine) mit 54-46.

 

Für CFBB Luxemburg spielten:

NURENBERG Svenia 6 Punkte, SIMON Anne 15, JEANPIERRE Jil 4, NILLES Julie, SAK Delia 3, SCHMIDT Elisabeth 5, MULLER Estelle 5 (1 Dreier), WEBER Alex, DE ROND Tanja 1, WAGNER Lilli 2, VUJAKOVIC Julija 15(1).

 

.


Trotz Niederlage, starke Leistung der U17 Mädchen
13 février 2016

Spiel 2: CFBB Luxemburg – SDJSOR Nr.7-Prinemanie 42-50 (15-16, 6-10, 15-10, 6-14)

 

In ihrem zweiten Spiel haben die U17 Mädchen gestern gegen den Finalisten der Saison 2014/2015 und momentanen Tabellendritten gespielt. Die U17 Mannschaft aus SDJSOR Nr.7-Prinemanie spielt ebenfalls in der Frauenliga in Weißrussland mit. Also stand die Luxemburgische Mannschaft vor einer schweren Aufgabe.

 

Das Team um Mariusz Dziurdzia konnte noch eine bessere Leistung als im ersten Spiel hervorrufen und hat das Spiel bis zum Schluss sehr eng gestaltet. Zum Schluss verlieren die U17 Mädchen auf 8 Punkten, weil die gegnerische Mannschaft ihre Freiwürfe (durch taktische Fouls) getroffen haben.

Die Mannschaft aus Weißrussland hat, wegen ihres Größenvorteils, über das ganze Spiel Zonenverteidigung gespielt. Kannte man in vorherigen Spielen noch teilweise Probleme gegen Raumverteidigung, so schafften die Mädchen es in diesem Spiel, sehr gute Aktionen herauszuspielen. Es war also eine tolle Mannschaftsleistung mit viel Kampfgeist. Der einzige Bereich, in welchem Luxemburg dem Gegner unterlegen war, war Rebounding. SDJSOR Nr.7-Prinemanie hatte 20 Rebounds mehr auf dem Konto als das Luxemburgische Team. Man schaffte es hier nicht, die großen Gegenspielerinnen auszublockieren. 

 

Heute trifft Luxemburg in ihrem ersten Spiel auf Novosadska ZKA, eine serbische Mannschaft. Dieser Gegner ist schwächer einzuschätzen als die vorherigen Teams. Allerdings haben die Serbinnen eine 2,04 m große Spielerin (2001 geboren), welche auch bereits in der serbischen Frauenliga mitwirkt, in ihren Reihen. Ausschlaggebend wird wohl sein, wie man gegen diese große Spielerin zurechtkommt.

 
.


Trotz guter Leistung verlieren die U17 Mädchen das erste Spiel
12 février 2016

Spiel 1: Sparta&K – CFBB Luxemburg 67-42 (11-14, 21-10, 11-8, 24-10)

 

Im ersten Spiel des dritten Turniers der „European Girls Basketball League“ musste Luxemburg gegen den momentanen Tabellenzweiten antreten. Sparta&K, eine Mannschaft aus einem Sportsinternat in Russland, hat bisher nur ein Spiel in dieser Liga verloren. 

 

Die Luxemburgische Mannschaft hat gut gegen den großen und physischen Gegner mitgehalten und zeigte über drei Vierteln eine starke Leistung. Im dritten Viertel lag die Mannschaft nur drei Punkte zurück, bevor man dann ein 6-0 der Russen hinnehmen musste. Dieser Lauf entschied das Spiel. Im letzten Viertel kamen alle Spielerinnen zum Einsatz und konnten wichtige Erfahrungen sammeln. Offensiv konnten besonders Anne Simon und Julija Vujakovic dagegen halten.

 

Das Ergebnis ist mit 67-42 schlussendlich deutlicher ausgefallen, als der Spielverlauf war. Coach Dziurdzia war deshalb auch zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Man merkt immer wieder, dass die Mädchen nicht gewohnt sind, auf dem Level zu spielen. Es passieren zu viele Fehler aus Unerfahrenheit oder weil man die physische Spielweise nicht gewohnt ist. Wenn wir es schaffen, diese Fehler zu minimieren und die einfachen Korbleger rein zu machen, dann können wir auch gegen so starke Gegner gewinnen.“ 

 

Im nächsten Spiel trifft Luxemburg heute um 18h00 auf SDJSOR Nr.7-Prinemanie. Die Mannschaft aus Weißrussland ist ebenfalls sehr groß und ist momentan auf dem dritten Platz in der Tabelle.

 

Für CFBB Luxemburg spielten:

NURENBERG Svenia, SIMON Anne 22 Punkte, JEANPIERRE Jil 2, SCHMIDT Elisabeth, MULLER Estelle 2, NILLES Julie, SAK Delia, WEBER Alex 2, DE ROND Tanja, VUJAKOVIC Julija 14, WAGNER Lilli.

 

.


<< Toutes les actualités
Page prochaine >>

Recherche FLBB.LU :
Recherche personnalisée
Web
 
 
 
GENERAL | ADMINISTRATIF | NATIONAL | INTERNATIONAL | RELATIONS | CONTACTS





Copyright © 2004-2017 par FLBB. Tous droits réservés. Hébergement par Host.lu
Pour des questions ou commentaires, veuillez contacter info@flbb.lu